100 Jahre

Freiwillige Feuerwehr Lipp - Millendorf
1901-2001

Litanei auf die Feuerwehr


 

Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit,

wenn`s draußen friert und kräftig schneit,

 braucht man den Nikolaus nicht lange zu bitten,

fröhlich steigt er in seinen tollen Schlitten.

 

Geschwind eilt er nach Bedburg Lipp,

der Wichtelmann gab Ihm den Tipp.

 Fahr doch zur Schule, zur freiwilligen Feuerwehr,

denn Feiern liebt man dort gar sehr.

 

Im Frühjahr ja da ging es schon los,

mit einem Fest gar riesengroß.

 Denn dieses Jahr so konnt ich`s lesen

seid 100 Jahr ihr gewesen.

 

Auf der Tenne ja da hört ich es krachen,

bei Musik, schunkeln und beim lachen.

 Zu loben sind hier eure Frauen,

haben Sie doch kräftig reingehauen.

 Aus der Scheune leer und kahl,

entstand ein festlich geschmückter Saal!

 

Und schau ich auf meine Datenbank,

bis zur nächsten Party war`s nicht lang.

 Mit weichen Knien und Riesenbammel,

heirateten der Carsten und der Hammel.

 

Beim Polterabend im Element,

war Alfons wieder Dirigent.

 Wenn er dann seinen Taktstock schwingt,

und Stimmung, Spaß und Freud uns bringt.

 

Im Herbst wenn dann die Blätter fallen,

laßt ihr es noch mal richtig knallen.

 Am Sportplatz steht das Kirmeszelt,

hier feiert  für schmales Geld.

 

Getanzt wird hier mit schmucken Klumpen,

und gehoben wird so mancher Humpen.

 Die Folgen der Feste die kenn ich auch,

hat mancher jetzt ´nen dicken Bauch.

 

So will ich euch auf die Finger klopfen,

das kommt vom Bier mit Malz und Hopfen.

 Statt mir jetzt euer leid zu klagen,

sollt ihr euch lieber sportlich plagen.

 

Dienstags wird dann auch oft gestritten,

welch Bock hat den Lienen denn geritten.

 Ob Elfer, Abseits, Tor oder Faul,

werden die Fohlen nun zum alten Gaul.

 

Gladbach, Schalke oder FC,

Niederlagen tun weh.

 Sogar für den HSV aus dem kühlen Norden,

ist im Löschzug Lipp noch jemand Fan geworden.

 

Dann wär da noch Hochhausens Truppe,

die tollste Lipper Jugendgruppe.

Man übte, lernte und rannte lange,

zum Dank gab’s dann die Leistungsspange.

 

Da ich die Zeit hab nicht gepachtet,

und ich auf die Pünktlichkeit geachtet,

endet hier die Litanei!

gez. Nikolaus